Vitamin D3 und Autismus

Direkter Zusammenhang zwischen Autismus und dem Vitamin-D-Spiegel – je niedriger der Vitamin-D-Spiegel, desto schlimmer der Autismus!

Kollage Autismus, Zwangsstörung

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem Mangel an Vitamin D und Autismus?

Für manche ein Rätsel: Wie in der Zeitschrift Medical Hypothesis beschrieben, haben Eltern eine Verbesserung des Autismus ihrer Kinder beobachtet, wenn die Kinder sich viel am Schwimmingpool aufgehalten haben. Die gleiche Beobachtung machten auch japanische Eltern. Doch das Rätsel lässt sich einfach lösen, wenn man bedenkt, dass Kinder meistens dann im Badeanzug am Pool sind, wenn die Sonne scheint. Denn dann kann der Körper selbst Vitamin D herstellen. Man vermutet, dass sich der Autismus durch den erhöhten Vitamin-D-Spiegel verbessert.

Dieser Zusammenhang wird auch deutlich, wenn man sich folgende Statistik ansieht: In Ländern, in denen die Kinder am meisten den UVB-Strahlen der Sonne im Sommer und im Herbst ausgesetzt sind, gibt es auch halb so viele Fälle von Autismus wie in Ländern, in denen die Kinder nicht so viel UVB-Licht tanken können.

Je niedriger der Vitamin-D-Spiegel war, desto schlimmer war die Ausprägung des Autismus.

Noch mehr Zahlen belegen eine Korrelation zwischen Autismus und dem Vitamin-D-Spiegel: Im Journal of Neuroinflammation wurde eine Studie publiziert, in der der Vitamin D-Spiegel von autistischen Kindern untersucht wurde und mit dem Level von nicht autistischen Kindern verglichen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass die autistischen Kinder einen signisfikant niedrigeren Vitamin-D-Spiegel hatten als die gesunden Kinder. 48 % der autistischen Kiinder hatten einen Vitamin-D-Spiegel zwischen 10 und 30 ng/ml und somit einen Vitamin-D-Mangel und weitere 40 % der autistischen Kinder hatten einen Vitamin-D-Spiegel von unter 10 ng/ml, und somit einen signifikanten Vitamin-D-Mangel.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass schon Schwangere auf Ihren Vitamin-D-Spiegel achten und sich ihren Spiegel messen lassen. Schwangere können nicht davon ausgehen, dass ihr Vitamin-D-Spiegel in Ordnung ist, wenn sie die üblichen Schwangerschaftsvitamine einnehmen. In einer Studie hatten viele Frauen, die Schwangerschaftsvitamine eingenommen hatten, trotzdem einen zu niedrigen Vitamin D-Spiegel. Deshalb: Achten Sie bei sich und Ihren Kindern darauf, ausreichend ohne Sonnenschutzcreme Sonne zu tanken, lassen Sie sich Ihren Vitamin-D-Spiegel messen und gleichen Sie Ihren Mangel aus!

Quelle:

Ash, Sima: Low vitamin D levels will promote brain disorders. In: http://www.naturalhealth365.com/natural_cures/brain_disorders.html

1 Comment Vitamin D3 und Autismus

  1. Silvia Brettschneider

    Hallo. Ich habe ein Enkelkind welches Orfiril 300.150. und Elvanse 20 mg. bekommt. Die Dosis war erst höher. Sie hatte Untergewicht. Deshalb jetzt diese Dosis. Jetzt isst sie besser. Sie ist lebhafter uns rennt auch mal. Was mich wundert,sie sagt auch ..ich will raus .. in der Schule gibt es eben die Probleme Schulbegleiter uns Schlechtes lernen. Obwohl wenn man mit ihr spricht, öfters staunt was sie für logische Antworten gibt. Es macht mir schon Sorgen. Ich würde ihr gern helfen. Autist und Epilepsie.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.