Vitamin D3 und Diabetes

Mit einem gesunden Vitamin D-Spiegel reduzieren Sie Ihr Diabetes-Risiko!

Diabetesrisiko, Diabetes, Zuckerkrank, Insulin, Diät, abnehmen

Diabetes Risiko bei Mangel an Vitamin D

Es ist wirklich wahr: Je höher ihr Vitamin D3-Spiegel, desto niedriger ist Ihr Risiko an Diabetes zu erkranken! Dies haben Forscher der Tufts University herausgefunden, die über 2000 Personen mit hohem Blutzucker untersucht haben. Der Zusammenhang ist linear: Für jede 5 ng/ml mehr an Vitamin D im Blut reduziert sich das Risiko, an Diabetes zu erkranken, um 8 %. Wer einen Spiegel um 30 ng/ml hat, hat eine um 38 % bessere Chance, nicht an der Zuckerkrankheit zu erkranken als diejenigen, die einen Spiegel um 13 ng/ml haben.
Die Forscher nehmen an, dass das Vitamin D eine wichtige Rolle im Zuckerhaushalt spielt. Die Extra-Einnahme von Vitamin D kann wahrscheinlich die Insulin Ausscheidung wie auch die Insulin Sensitivität verbessern.

Auch andere Studien bestätigen diesen Zusammenhang. So hat die Universität von Massey in Neuseeland eine Studie mit 81 insulinresistenten Frauen durchgeführt. (Insulinresistenz ist eine Vorstufe von Diabetes). Eine Gruppe musste 4000 IE an Vitamin D täglich zu sich nehmen, die andere Gruppe bekam einen Placebo. Nach 6 Monaten zeigte die Vitamin D-Gruppe deutlich weniger Insulinresistenz bei besserer Insulin-Sensitivität als die Placebo-Gruppe.

Ein niedriger Vitamin-D3-Spiegel kann somit ein Risiko-Faktor für Diabetes sein.

Wenn nun ein weiterer Risikofaktor wie das Übergewicht dazukommt, steigt die Gefahr, erst an Insulin-Resistenz und dann Diabetes zu erkranken, dramatisch an. Das gilt für Erwachsene genauso wie für Kinder. Auch Kinder können schon einen Vitamin-D-Mangel aufweisen, in einer Studie des „The University of Texas Southwestern Medical Centers“ waren 92 % der übergewichtigen Kinder mit Vitamin D unterversorgt. Nach einem Bericht im „The Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism“ brauchen Kinder wie Erwachsene höhere Dosen von Vitamin D je mehr sie übergewichtig sind. Somit müssen Eltern darauf achten, dass ihre Kinder ausreichend in der Sonne sind und/oder Vitamin D3 zusätzlich zu sich nehmen.

Darstellung Typ 2 Diabetes

Kann die zusätzliche Einnahme von Vitamin D, bei einer Person mit Prädiabetes, ein ausbrechen von Typ 2 Diabetes verhindern?

Zusatz:
Kann Vitamin D Diabetes verhindern? Große Studie gestartet.
Wissenschaftler haben mit einer groß angelegten, klinischen Vitamin D Studie begonnen. Ziel ist es, klare Informationen über die Auswirkung von Vitamin D Nahrungsergänzung bei Erwachsenen mit Prädiabetes zu bekommen. Kann die Einnahme von Vitamin D den Ausbruch von Diabetes Typ 2 verzögern oder auch verhindern?
Die auf mehrere Jahre angelegte Vitamin D und Typ 2 Diabetes (D2d) Studie wird 2.500 Menschen einbinden. Kann Vitamin D, speziell Vitamin D3 (Cholecalciferol), Typ 2 Diabetes bei Erwachsenen ab 30 Jahren mit Prädiabetes, verhindern oder verzögern? Menschen mit Prädiabetes besitzen einen Blutzuckerspiegel der höher als normal ist, jedoch nicht hoch genug um es Diabetes zu nennen.
Laut Myrlene Staten, M.D, wird diese Studie definitiv Auskunft darüber geben ob Vitamin D das Risiko mindert an Typ 2 Diabetes zu erkranken.
»Die Einnahme von Vitamin D in den USA ist in den letzten 15 Jahren stark gestiegen, seit angenommen wird es sei ein Heilmittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten, inkl. der Vermeidung von Typ 2 Diabetes. Wir müssen sehr gründlich prüfen, ob Vitamin D hilft, Diabetes zu vermeiden.«
Anastassios G. Pietas, M.D. am Tufts Medical Center in Boston sagt: »Vergangene Studien nehmen an, dass hohe Gaben von Vitamin D sich positiv auswirken kann bei der Verhinderung von Typ 2 Diabetes. Bis jedoch diese sehr groß angelegte Studie nicht komplett abgeschlossen ist, können wir nicht wissen ob eine Vitamin D Nahrungsergänzung das Risiko mindert an Diabetes zu erkranken.«

Diese Studie überprüft, ob die tägliche Einnahme von 4.000 internationalen Einheiten (iu) Vitamin D, mehr als die typische Dosis bei Erwachsenen von 600–800 Einheiten täglich, Menschen mit Prädiabetes dabei hilft, kein Typ 2 zu bekommen. Basierend auf früheren Studien vermuten die Wissenschaftler eine Minderung des Diabetes Risikos um 25%.

Diese Studie wird ebenso überprüfen, ob Geschlecht, Alter, oder Hautfarbe Auswirkungen auf das Diabetes Risiko nach Einnahme von Vitamin D haben.

Quellen:

1) Benson, Jonathan: Lack of vitamin D can lead to diabetes, study finds. Webseite: http://www.naturalnews.com/033446_vitamin_D_diabetes.html

2) Gutierrez, David: Vitamin D Improves Insulin Sensitivity, Helps Prevent Diabetes. Webseite: http://www.naturalnews.com/028355_vitamin_D_insulin_sensitivity.html

3) Olson, Micah L. u.a.: Vitamin D Deficiency in Obese Children and Its Relationship to Glucose Homeostasis. Webseite: http://jcem.endojournals.org/content/early/2011/11/03/jc.2011-1507.abstract

4) Phillip, John: Low vitamin D in children behind current explosion of new diabetes cases. Webseite: http://www.naturalnews.com/034409_vitamin_D_diabetes_children.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.