Vitamin D3 und Endometriumkrebs

Vitamin D: Einfache Methode der Krebsvorsorge bei Übergewicht

Übergewicht ist ein Risiko-Faktor bei der Entwicklung von Endometrium-Krebs (Endometrium ist die Schleimhaut der Gebärmutter). Eine Studie mit Mäusen hat gezeigt: Vitamin D kann Endometriumkrebs vorbeugen. In dieser Studie wurden sowohl normalgewichtigen als auch übergewichtigen Mäusen Vitamin D gegeben. Von den übergewichtigen Mäusen, die das Vitamin genommen haben, haben 25 % Endometriumkrebs entwickelt. Dagegen haben 67 % der Mäuse den Krebs bekommen, die übergewichtig waren und kein Vitamin D zu sich genommen haben. Die Anzahl an Krebserkrankten war somit in der Gruppe der Übergewichtigen fast 3fach höher, wenn kein zusätzliches Vitamin D in der Nahrung aufgenommen wurde. Alle Mäuse waren sowieso schon in der Risikogruppe für Krebs, da sie eins ihrer PTEN Tumorunterdrückenden Gene verloren haben, so dass sie ein viel höheres Risiko einer Erkrankung mit Endometrium-Krebs hatten. In der Kontrollgruppe von gesunden Mäusen hat man keinen Unterschied zwischen den Mäusen, die Vitamin D eingenommen haben und den Mäusen, die keins bekommen haben, festgestellt.

Illustration FortpflanzungsapparatAuch andere Studien bestätigen diesen Zusammenhang. So hat die Universität von Massey in Neuseeland eine Studie mit 81 insulinresistenten Frauen durchgeführt. (Insulinresistenz ist eine Vorstufe von Diabetes). Eine Gruppe musste 4000 IE an Vitamin D täglich zu sich nehmen, die andere Gruppe bekam einen Placebo. Nach 6 Monaten zeigte die Vitamin D-Gruppe deutlich weniger Insulinresistenz bei besserer Insulin-Sensitivität als die Placebo-Gruppe.

Vitamin D kann Sie eventuell vor einer Vielzahl von Krebsarten schützen, auch Krebs, der durch Adipositas hervorgerufen wird.

Das Sonnenvitamin D3 kann bei Übergewicht Endometriumkrebs verhindern. Deshalb ist die Einnahme von Vitamin D eine einfache Methode der Krebsvorsorge!

Natürlich ist es besser für Frauen, ein gesundes Gewicht zu halten, um viele Krankheiten zu vermeiden. Diejenigen, die das aber nicht schaffen, sollten unbedingt Vitamin D zu sich nehmen, um Erkrankungen wie den Endometrium-Krebs zu vermeiden.

Deshalb: Lassen Sie Ihren Vitamin D3 Spiegel durch Ihren Arzt, oder dem unten genannten Vitamin D Bluttest messen und gleichen Sie Ihren Mangel durch Einnahme von Vitamin D3 aus!

Quelle:

Gutierrez, David: Vitamin D found to protect against obesity-induced cancer. Webseite: http://www.naturalnews.com/030785_vitamin_D_cancer.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.