Vitamin D3 ist natürliches Vitamin D

Im Prinzip gibt es kein Vitamin D, sondern nur die Formen Vitamin D1, Vitamin D2, Vitamin D3, Vitamin D4 und Vitamin D5

Sind Sie auch irritiert? Oft wird von Vitamin D berichtet und dann wieder von Vitamin D3. Gibt es da einen Unterschied?

Pflanzliches Vitamin D

Sehr hochwertig: Natürliches Vitamin D

Im Prinzip nein! Wenn in Deutschland von Vitamin D gesprochen wird, ist meistens Vitamin D3 gemeint, in seltenen Fällen allerdings das künstliche Vitamin D2.
Der Körper selbst produziert kein Vitamin D, sondern Vitamin D3 und genau das kann man auch kaufen und einnehmen, eigentlich gibt es kein reines Vitamin D!

Vitamin D3 ist das natürliche Vitamin D, Vitamin D1, Vitamin D2, Vitamin D4, oder Vitamin D5 sind dagegen künstliche Formen. Vitamin D2 ist eher in Amerika gebräuchlich, wo vielen Lebensmitteln Vitamin D2 zugesetzt wird. Dabei ist D3 die bessere Alternative! Denn sie ist die natürliche Form, die auch der Körper selber herstellt.

Wenn wir auf dieser Webseite über Vitamin D berichten, dann meinen wir immer das Vitamin D3!

Lesen Sie hier mehr über die künstliche Form von Vitamin D2, oder überprüfen Sie ob ein Vitamin D Mangel besteht.

Auch interessant: Was ist effektiver… natürliches Vitamin D oder chemisches?

Quelle:

Wikipedia (englisch): Vitamin D. In: http://en.wikipedia.org/wiki/Vitamin_D#Forms  (19.02.2014)

4 Comments Vitamin D3 ist natürliches Vitamin D

  1. Nikolaus Lulay

    Man wird doch öfters des besseren Belehrt, das nicht notwendig ist zusätzliche vitamine zu sich nehmen. In unserer Kost sind alle Vitamin evorhanden. Man kriegt doch gesagt, der Körper produziert es selbst nur in die freie Natur spazieren gehen 1 Stunde Täglich.
    was ist nun glaubwürdig??

    Reply
  2. Dietrich

    Also ich habe meinen Vitamin-D in einem renommierten Testlabor überprüfen lassen und wurde gefragt, ob sie D oder D3 testen sollen. Da ich den Unterschied nicht kannte, sagte ich, sie sollen vorsichtshalber beide testen. D3 lag im unteren gerade noch tolerierbaren Bereich (allerdings für Winterwerte im Sommer), D darunter. Wer hat nun wohl Recht? Wie soll sich ein Laie auskennen, wenn diejenigen, die das in der Ausbildung gelernt haben sollten (oder zumindest wissen sollten, wo nachzuschlagen ist) nicht tun?

    Reply
    1. Johann Peters

      Vitamin D 1, 2, 3, 4, 5 sind nicht künstlich sondern nur Vorstufen im Syntheseverlauf des Körpers. Alle Vorstufen haben Ihre Berechtigung, dennoch wird das Vit. D3 (Cholecalciferol) als Prohormon am schnellsten sublimiert und in das wirkende Hormon Calcitriol umgewandelt. Wichtig ist aber in diesem Zusammenhang nicht nur das Vitamin K2 als Einzelfaktor zu sehen, sondern auch alle anderen Co-Faktoren, die noch mit in den Syntheseprozess mit eingebunden und teilweise, wenn´s die „Lebensmittel“ nicht hergeben, in gewissen Mengen supplemantiert werden sollten, um ein gutes Ergebnis zu bekommen.

      Reply
      1. Johann Peters

        Der Wert der Aufschluß über einen verfügbaren Langzeitwert ( ca. 19 Tage) und gemessen werden sollte ist der 25(OH) Vit D-Wert. Lassen sie sich den aber schriftlich geben, denn nur dann haben sie ein Zahlenwert, den sie vergleichen können. Oftmals sagen die Ärzte einfach: „Der ist in Ordnung und haften sich noch an die Pharma-Lobby-Werte die ausgegeben werden, um uns ins Halblebendige zu befördern, frei nach dem Motto: „Was bringt den Doktor um sein Brot – a) die Gesundheit, b) der Tod. Drum hält er uns, auf daß er lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe.“

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.