Gute Quellen für Vitamin D3

Die beste Quelle für Vitamin D3 ist die Sonne. Denn durch die Sonnenstrahlung, genauer durch die UVB-Strahlung der Sonne, kann die Haut Vitamin D3 selbst produzieren. Wichtig dabei ist, dass die Sonne in diesem Prozess direkt auf die Haut trifft. Keine Kleidung und kein Fenster dazwischen darf die UVB-Strahlung aufhalten, denn die UVB-Strahlung wird schnell abgeblockt. Deshalb ist es auch wichtig, beim Sonnentanken KEINE Sonnenschutzmittel zu verwenden, denn auch die Sonnenschutzcreme blockiert die so wichtige UVB-Strahlung. Falls Sie Angst vor einem Sonnenbrand haben: Warten Sie einfach etwas mit dem Eincremen. Geben Sie der Haut eine Chance, Vitamin D3 zu produzieren, bevor Sie den Sonnenblocker auftragen.
gelbe Sonne gezeichnet

Sonnenstrahlen produzieren Vitamin D3

Da Tiere auch Vitamin D3 für Ihre Gesundheit produzieren, ist in Tierprodukten ebenso Vitamin D3 enthalten. Vor allem in Eiern und Fischen findet sich das wertvolle Vitamin D3. Aber Sie können nicht genug Eier und Fischfilets essen, um genügend Vitamin D3 für den Alltag aufzunehmen, geschweige denn einen Mangel auszugleichen.

Doch wie gleicht man nun seinen Mangel aus, wenn die Sonne gerade nicht scheint und die Nahrung nicht genügend hergibt? Die Lösung ist ganz einfach: Vitamin D3 gibt es auch als Nahrungsergänzungsmittel, dass man problemlos und gefahrlos essen kann. Lassen Sie sich nur nicht Vitamin D1, Vitamin D2, Vitamin D4, oder Vitamin D5 unterjubeln, da dies alles Kunstprodukte sind, die der Körper auch selber nicht produziert. Falls Sie Vitamin D3 in Pulverform und nicht in Öl gelöst kaufen, dann essen Sie bei der Aufnahme immer etwas Fettiges dazu, denn Vitamin D3 ist fettlöslich.

Bei der Dosierung von Vitamin D3 streiten sich die Fachleute. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihren Vitamin-D3-Level kennen. Eine einfache Blutabnahme beim Hausarzt oder in einem Labor klärt darüber auf. Beim Berechnen der richtigen Dosis raten wir dazu, sich an die Angaben von Dr. Raimund von Helden zu halten. Er hat in seinem Buch „Gesund in 7 Tagen“ eine Formel aufgestellt hat, mit Hilfe derer man ausrechnen kann, wieviel Vitamin D3 man zu sich nehmen muss, um seinen Mangel auszugleichen. Die Parameter, die hierbei eine Rolle spielen, sind der Level und das Körpergewicht. Wir können die Formel aus Copyright-Gründen hier nicht wiedergeben.

Quelle:
1) Khalsa, Soram: The Vitamin D Revolution. How the Power of This Amazing Vitamin Can Change Your Life. Croydon 2010.
2) Von Helden, Raimund: Gesund in sieben Tagen. Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie. Ein Leitfaden für die Praxis. Dresden 2011.

1 Comment Gute Quellen für Vitamin D3

  1. Christine Teich-Paßkönig

    Anläßlich einer Führung durch die Beelitzer Heilstätten behauptete der guide immer wieder, Dr. Dettweiler habe die Bedeutung des Vit D 3 gekannt und deshalb die Liegekuren empfohlen. Da mir ein solches Wissen zu diesem Zeitpunkt äußerst unrealistisch erschien, habe ich im Netz gesucht, nach den Angaben des guides, aber nichts gefunden. Wer weiß etwas darüber, ob dem Dr. D. dieser Aspekt einer Tbc-Therapie schon geläufig war?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.