Heilende Effekte von hochdosiertem Vitamin D3

150.000 internationale Einheiten Vitamin D3 haben die Bewegungsschmerzen von unterversorgten Immigranten gelindert.

Hochdosiertes Vitamin D3 bei Problemen mit Bewegungsapparat

Wie wirkt sich hochdosiertes Vitamin D3 bei starken Schmerzen im Bewegungsaparat aus?

Viele Einwanderer aus nicht-westlichen Staaten leiden unter Schmerzen des Muskelskeletts, die ihre Bewegungsfähigkeit beeinträchtigen und nur schwer effektiv behandelt werden können. Diese Schmerzen stehen möglicherweise in Zusammenhang mit einer Unterversorgung an Vitamin D, von der gerade innerhalb östlicher Staatsgruppen mitunter häufig berichtet wird. In einer Studie entdeckt Ferdinand Schreuder zusammen mit seinen Kollegen zwischen den Jahren 2008 und 2010 den positiven Effekt, den die Nahrungsergänzung mit hochdosiertem Vitamin D3 auf den schmerzenden Bewegungsapparat von Einwanderern bewirken kann. 84 Immigranten, die aus dem Nahen Osten, der Türkei, Afrika und Somalia ins westliche Europa eingewandert waren, stellten sich für die Studie zur Verfügung. Sie alle hatten mit anhaltenden Schmerzen des Bewegungsapparats zu kämpfen, die mitunter ihre Fähigkeit zur Bewältigung von Treppen beeinträchtigten. Bei jedem der Teilnehmer lag zu Beginn der Studie außerdem eine Mangelerscheinung an Vitamin D vor.

Die Studienteilnehmer wurden in oraler Gabe zwischen sechs und zwölf Wochen lang mit 150,000 ie (internationale Einheiten) Vitamin D3 versorgt. Sechs Wochen und zwölf Wochen nach der Gabe des Vitamins befragte man sie abermals zu ihrem gesundheitlichen Zustand. Die Ergebnisse der Studie bauen demzufolge auf dem subjektiven Empfinden der Studienteilnehmer nach der Einnahme des hochdosierten Vitamins auf. Patienten, die die Nahrungsergänzung über zwölf Wochen zu sich genommen hatten, berichteten eher von einer Verbesserung, als Teilnehmer, die lediglich über sechs Wochen mit dem hochdosierten Vitamin versorgt wurden.

Die Kontrollgruppe, der lediglich ein Placebo zugeführt wurde, berichtete von einer deutlich geringeren Verbesserung der Schmerzen, als die Gruppe, die das Vitamin erhalten hatte. Die Patienten, die statt dem Placebo tatsächlich das Vitamin eingenommen hatten, sprachen nach sechs Wochen sogar zu einem relativ hohen Anteil von 35 Prozent über nachlassende Schmerzen. 21 Prozent derer, die das Vitamin erhielten, berichteten sechs Wochen nach der hochdosierten Gabe von Vitamin D3 außerdem, gegenwärtig leichter Treppen überwinden zu können. Innerhalb der Kontrollgruppe sprachen nur acht Prozent von einer damit vergleichbaren Verbesserung, was die Vermutung über die Wirksamkeit der Vitamingabe noch bestärkt. Nach zwölf Wochen schätzten 19 Prozent aller Teilnehmer in der Vitamin-D3-Gruppe die Verbesserung ihres gesundheitlichen Zustands als deutlich wahrnehmbar ein. 45 Prozent von ihnen berichteten zumindest von einer leichten Verbesserung. Der Anteil der Teilnehmer, die von einen gleichbleibenden oder sogar leicht bis schwerwiegend verschlechterten Zustand berichteten, lag dagegen bei einem verschwindend geringen Satz von je unter zehn Prozent.

Die regelmäßige Gabe von Vitamin D3 in der hohen Dosierung von 150 000 internationalen Einheiten lässt für Patienten mit einer Unterversorgung an Vitamin D diesen Beobachtungen zufolge eine Verbesserung von Schmerzen des Bewegungsapparats erwarten.

Quelle:

http://www.vitamindwiki.com/150,000+IU+vitamin+D+reduced+pain+in+immigrants+%E2%80%93+RCT+Dec+2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.