10 wichtige Warnzeichen für Vitamin D-Mangel

Wenn Sie eines dieser Symptome haben: Lassen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel messen!

Ein Vitamin D-Mangel steht im Zusammenhang mit vielen Erkrankungen. Doch auch schon die kleinen Wehwehchen können auf einen Mangel hinweisen. Lesen Sie hier, wie sich ein Mangel ankündigen kann:

  • Erschöpfung, schnelle Müdigkeit:
    Sie kommen nicht in die Gänge, alles fällt Ihnen schwer, Sie sind schnell erschöpft? Das kann einen Vitamin-D-Mangel als Ursache haben.
  • Niedergedrückte Stimmung bis hin zur Depression:
    Einhergehend mit der Erschöpfung kann auch Ihre Stimmung leiden. Wenn Sie zu nichts mehr Lust haben, eher VITAMINS. Word cloud concept illustration.niedergedrückt bis despressiv sind, dann lassen Sie unbedingt einen Bluttest machen. Natürlich kann gerade eine Depression viele Ursachen haben, aber falls ein Vitamin D-Mangel die Ursache ist, so ist er einfach und schnell zu beheben. Meine persönliche Meinung ist: Bevor Sie zu Psychopharmaka greifen, stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass Sie ausreichend mit Vitamin D versorgt sind. Denn Studien scheinen auf einen Zusammenhang zwischen niedrigem Vitamin D Spiegel und Depression hinzuweisen, allerdings weiß man nicht, ob die Depression der Auslöser für den Mangel ist, oder der Mangel die Depression verursacht. Aber bevor ich eine Pille mit vielen Nebenwirkungen schlucke, würde ich sicher stellen, dass meine Depression keinen Vitamin-D-Mangel als Ursache hat. Übrigens: Welche Rolle Vitamin D im Gehirnstoffwechsel spielt, weiß man nicht so genau, weil der Gehirnstoffwechsel im Detail nicht erforscht ist.
  •  Kopfschmerzen:
    Wenn Sie Kopfschmerzen haben, ist aus meiner Sicht, das erste was Sie tun müssen, erst einmal reichlich Wasser zu trinken. Man bekommt schnell Kopfschmerzen, wenn man dehydriert ist. Aber Kopfschmerzen können auch ein Warnzeichen sein, dass Ihr Vitamin D-Haushalt nicht ausgeglichen ist. In einer norwegischen Studie wurde dieser Zusammenhang hergestellt.
  • generell Schmerzen, wie z. B. Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen:
    Alles ziept und tut weh? Ihre Gelenke wollen nicht mehr wie früher? Das kann natürlich orthopädische oder andere Ursachen haben, aber es kann auch ein Warnzeichen sein. Es gibt auch in Studien Zusammenhänge zwischen der Schmerz- und Erschöpfungskrankheit Fibromyalgie, allerdings sind hier die Studienergebnisse nicht so eindeutig wie bei anderen Erkrankungen.
  • Infektanfälligkeit:
    Personen mit Atemwegs-Infektionen tendieren auch dazu, einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel zu haben.

    Manche Studien zeigten auch auf, dass Personen mit Atemwegs-Infektionen, die einen hohen Vitamin-D-Spiegel hatten, kürzer krank waren oder weniger ausgeprägte Symptome hatten.

  • Unkonzentriertheit:
    Unkonzentriertheit kann gerade auf der Arbeit mehr als lästig sein. Wenn Sie öfter fahrig sind und sich nicht auf eine Sache konzentrieren können, dann testen Sie Ihren Vitamin D-Spiegel.
  • Schlechter Schlaf:
    Sie wachen morgens gerädert auf? Auch das könnte ein Warnzeichen sein. Gleichen Sie mal Ihren Spiegel aus und beobachten Sie Ihren Schlaf, ob er sich verbessert.
  • Schwindel:
    Ich hatte in meiner Familie einen Fall, bei der der jungen Frau jeden Morgen schwindelig war. Sie musste dann oft in die Knie gehen musste, da ihr schwarz vor Augen wurde. Meine Verwandte dachte, das wäre ihr Kreislauf. Doch kaum hatte sie ihren Vitamin D-Spiegel angehoben, verflog der Schwindel. Dann wurde sie mit der Vitamin-D-Einnahme nachlässig und der Schwindel kam wieder. Sofort hat sie Dekristol eingenommen und der Schwindel ging wieder. Für sie ist der Schwindel ein Warnzeichen, dass ihr Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist.
  • Muskelkrämpfe:
    Wenn Muskeln sich zusammenkrampfen, kann das u. a. sowohl ein Magnesiummangel verursacht haben, als auch ein Vitamin D-Mangel. Beides lässt sich einfach beheben.
  • Brüchige Fingernägel oder Nägel mit weißen Flecken:
    Für eine gesunde Entwicklung der Nägel braucht der Körper u. a. auch Vitamin D, deshalb kann die Ursache für brüchige Nägel oder weiße Flecken auf den Nägeln auch ein Mangel sein.

Wenn Sie einen Mangel haben, muss das nicht bedeuten, dass Sie automatisch irgendetwas aus dieser Liste vorweisen müssen. Auch wenn Sie andere Symptome haben, lassen Sie Ihren Spiegel messen, das kostet nicht viel. Ein einfacher Besuch beim Hausarzt oder in einem medizinischen Labor reicht.

Quellen:

Dr. Gumpert: Spröde Fingernägel. In: http://www.dr-gumpert.de/html/sproede_fingernaegel.html (Abruf vom 08.09.2014)

Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. Joachim Gärtner & Dr. Andrea Servatius: Allgemein anerkannte ärztliche Feststellungen zum Vitamin D. In: http://www.gaertner-servatius.de/spektrum/vitamin-d-mangel.php (Abruf vom 08.09.2014)

Diagnostik Zentrum Fleetinsel Hamburg: Pressemeldungen: Grau, Trübe, ungemütlich: Winterwetter verursacht Vitamin-D-Mangel bei Groß und Klein – wie schädlich ist dieser Zustand? In: http://www.diagnostik-zentrum.de/news/pressemeldungen/pressemeldung/?L=0&tx_ttnews[tt_news]=23&cHash=8e203e1e1fa1e675793b79cac6075907 (Abruf vom 08.09.2014)

Vitamin D Council: Respiratory Infections. In: http://www.vitamindcouncil.org/health-conditions/respiratory-infections/ (Abruf vom 08.09.2014)

Vitamin D Council: Fibromyalgia. In: http://www.vitamindcouncil.org/health-conditions/fibromyalgia/ (Abruf vom 08.09.2014)