Lieber mehr Falten als einen Vitamin-D-Mangel!

Warum Gesichtscremes mit Lichtschutzfaktor die meiste Zeit im Jahr unnütz sind.

Viele Menschen sind eitel und das darf auch so sein. Doch wenn die Eitelkeit wichtiger ist als die Gesundheit, dann kann ich das nicht verstehen. Ich habe mal im Supermarkt beobachtet, was für Gesichtscremes es auf dem Markt gibt. Und mir ist aufgefallen, dass viele Gesichtscreme „gegen Hautalterung“ oft einGesichtscreme mit Vitamin Den Lichtschutzfaktor beinhalten. Auch Cremes für Männer. Das sieht auf dem ersten Blick vernünftig aus, schließlich scheint die Sonne unsere Haut zu „gerben“, doch auf dem zweiten Blick sind diese Cremes meistens unvernünftig, so meine persönliche Meinung.

Denn im Herbst, Winter und Frühjahr scheint in Deutschland die Sonne eher schwach, da stockt die Vitamin D Produktion. Wenn wir allerdings dann eine Creme auftragen, die einen Lichtschutzfaktor beinhaltet, dann kann die Haut lange Zeit kein Vitamin D produzieren. Wenn Sie mit dieser Creme jeden Tag raus gehen, wird die Haut erst nach einem längeren Aufenthalt in der strahlenden Sonne Vitamin D produzieren.

Stellen Sie sich das vor: Sie sind in der Sonne und produzieren doch kein Vitamin D!

Das kann Folgen haben. Wenn wir zu wenig Vitamin D im Körper haben, kann das so auch eine sogenannte  „Winterdepression“ auslösen. Das ist eine Depression, die vor allem im Winter auftritt, als Folge von einem Vitamin D-Mangel in der kalten Jahreszeit. Sie geht wieder, wenn der Betroffene genügend Sonne abbekommt und der Vitamin D-Spiegel steigt. Ein Vitamin D-Mangel kann auch andere Folgen haben, von denen ich auf dieser Seite berichte. Deshalb sollte jeder in unseren Breitengraden unbedingt auf seinen Vitamin-D-Spiegel achten. Und soviel Sonne tanken, wie es möglich ist. Natürlich ist im Sommer ein Lichtschutzfaktor oft durchaus angebracht (mehr dazu lesen Sie in „Vitamin D tanken – so geht’s“), aber ich bezweifle, dass es vernünftig ist, sich im Herbst, Winter oder Frühjahr mit Sonnenschutzfaktor vor der Sonne zu schützen. Zwar kann die Haut im Winter eh kaum Vitamin D produzieren, da dann die Sonne nicht stark genügend scheint, aber ich glaube nicht, dass die Sonne im Herbst, Winter und Frühjahr bei uns so stark brennt, dass sie Falten ins Gesicht gerbt. Und wenn sie es tut, dann sind mir diese Falten lieber, als traurig mit einer Winterdepression zu Hause zu hocken. Lichtschutzfaktor in jeder Hautcreme? Nein danke!